John Belushi

 
 

John Belushi

* 24.01.1949 in Chicago, Illinois, USA
+ 05.03.1982 in West Hollywood, California, USA

 
 


jb01

John Belushi’s Beerdigung am 9. März 1982


 
jb02

Dan Aykroyd am Grab seines Freundes John


 

Dan Aykroyd erzählte einmal, dass er und John Belushi irgendwann einen Nachmittag am Strand verbrachten und darüber sprachen, wie sie sich ihren Tod vorstellten. Es wäre eines dieser Gespräche gewesen, die gute Freunde eben manchmal führen… Während dieses Gespräches lief ein Tonband von ‘The Ventures’ mit dem Titel ‘2.000-Pound-Bee’.
 
Das Stück besteht hauptsächlich aus harten Gitarreneinlagen, einem Touch von Punk-Musik und war die Art Musik, die man in den 60ern hörte. Aykroyd erzählte weiter, dass er John bat ihm zu versprechen, dass er genau dieses Band auf seiner Beerdigung spielen würde, wenn er vor ihm sterben würde. Beide lachten und Dan fragte John ‘Wäre es nicht toll, diesen lauten, heavy Track in einer Kirche voller Menschen zu spielen?’ ‘Na klar. Wenn Du es möchtest, werde ich ihn natürlich spielen’, antwortete John, ‘aber Du wirst das Gleiche für mich tun!’. ‘Absolut’, versprach Aykroyd. ‘Absolut!’
 

jb03

John Belushi’s Grab auf dem Abel’s-Hill-Friedhof auf Martha’s Vineyard


John liebte das Nachtleben. Er liebte es, Parties zu feiern, wild zu sein und Menschen zum Lachen zu bringen. In den späten 70ern und frühen 80ern schien es, als gehörten Drogen zum Leben in Hollywood. Überall wo man hin sah, waren Drogen. Die Producer, die Direktoren und die anderen Schauspieler gingen zu der damaligen Zeit alle samt recht locker mit Drogen um. John war da keine Ausnahme.
 
Am Abend des 5. März 1982 arbeitete John in seinem Chateau Bungalow #3 mit einigen Freunden an einem Drehbuch. Im Bezug auf Drogenkonsum ging er an diesem Abend zu weit. Er wollte ‘weiter raus’, als er jemals war. Ein Gemisch aus Heroin und Kokain – Speed – , hatte gravierende Auswirkungen auf sein vegetatives Nervensystem, was schließlich mit dem Atemstillstand endete.
 
Am Dienstag, den 9. März 1982, wurde John auf dem Abel’s-Hill-Friedhof auf Martha’s Vineyard beigesetzt. Dan Aykroyd, der ein schwarzes Lederjacket und schwarze Jeans trug, führte den Trauerzug zum Friedhof mit seinem Motorrad an. Als es begann zu schneien, sang James Taylor ‘That Lonesome Road’.
 
Am 11. März versammelten sich neben John’s Familie und Freunden über 1.000 Trauergäste zu einer Trauerfeier in der ‘Cathedral of Saint John Divine’ in New York. Wie er es John versprochen hatte, nahm Aykroyd einen Cassettenrecorder aus der Tasche, hielt ihn an das Mikrofon und spielte ‘2.000-Pound-Bee’ von den Vultures. Die Anwesenden waren anfangs ziemlich überrascht, begannen dann aber zu lachen, so wie es sich John sicher gewünscht hätte.

 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*